Hintergrundbild mit Feldern
 

Jäthelfer (w/m) auf den Versuchsflächen des Jena-Experimentes (Saaleaue) gesucht



Projektbeschreibung  

Das Jena-Experiment befasst sich mit der Bedeutung von Artenvielfalt für das Ökosystem und untersucht diese Zusammenhänge auf einer Versuchsfläche im Norden von Jena. Hier wurden verschiedene Mischungen typischer Wiesenarten ausgesät und deren Entwicklung und Wechselwirkungen seit bereits 15 Jahren verfolgt. In dieser Zeit konnte die Bedeutung der pflanzlichen Artenvielfalt für beispielsweise die Kohlenstoffbindung im Boden, die Reinigung des Grundwassers aber auch die Stabilität gegenüber Wetterextremen gezeigt werden. Gegenwärtig werden die Mechanismen untersucht, die zu diesen Befunden führen.

Allgemeine Informationen und die Unterlagen für die Bewerbung finden Sie unter:

Aufgaben und Arbeitsumfeld

Für die kontinuierliche Pflege der Anlage und gleichzeitig die Aufnahme wichtiger Daten müssen die Versuchsflächen regelmäßig gejätet werden, dafür freuen wir uns über Ihre Unterstützung als Jäthelfer. Da es sich bei der Tätigkeit um Freilandarbeit handelt, ist wetterangepasste Kleidung zu tragen. Wir garantieren eine freie Zeiteinteilung innerhalb des angegebenen Zeitraums und Rücksichtnahme auf Verpflichtungen während des Studiums. Die Arbeiten sind allerdings witterungsabhängig, so dass wir auf eine gewisse Flexibilität der Jäthelfer angewiesen sind. Für weitere Informationen melden Sie sich bitte unter oder schauen unter www.the‑jena‑experiment.de.

Voraussetzungen

Vorausgesetzt werden Interesse an Pflanzen und dem Arbeiten im Freien, gute Deutschkenntnisse und die Teilnahme an einer Einführungsveranstaltung für Neueinsteiger (wahlweise am 25.9. 8.30 deutsch, 9.15 englisch, 4.10. 18.00 Uhr englisch). Außerdem muss die Erreichbarkeit über E-mail gewährleistet sein.

 

Zeitraum

25. September 2017 - 15. Oktober 2017

Bewerbungen bis 13. September 2017!

Arbeitszeit

20 bis 47 Stunden pro Monat, flexible Arbeitszeiten zwischen 8.00 und 18.00 Uhr im angegebenen Zeitraum, auch am Wochenende. Witterungsbedingte Änderungen sind möglich.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.


Ansprechpartner

Gerlinde Kratzsch
Dr. Anja Vogel
Institut für Ökologie FSU Jena
Arbeitsgruppe Populationsökologie
Dornburger Straße 159 in 07743 Jena

E-mail:

 

Meldung vom: 14.08.2017 13:47 Uhr
zurück | vor